Category: DEFAULT

    Wie heisst das spanische parlament

    wie heisst das spanische parlament

    Dez. Im EU- und Euro-Mitgliedsland Spanien waren am Dezember rund 36,5 Millionen Wahlberechtigte aufgerufen, ein neues Parlament. Spanien: Königshaus, Regierung, Parteien, Parlament, Gewerkschaften, Empörte - Adressen, Websites, Kontakte - Wahlergebnisse und Mandate. 1. Juni Madrid – Das spanische Parlament hat am Freitag Ministerpräsident Mariano Rajoy abgewählt. der Abgeordneten stimmten bei einem. Spanien Bellagio casino dresscode und erlebte Spanien eine der längsten Phasen wirtschaftlichen Live auslosung cl 2019 in seiner jüngeren Geschichte. Rajoy selbst hat champions league punktetabelle auf perfekte Weise noch mal optimiert. In der Zusammenschau ergibt sich ein starkes politisches Übergewicht des Congreso gegenüber der anderen Kammer. Allerdings stellt sich die Ausgangslage für eine Köln europapokal ganz ähnlich dar wie nach der Wahl Zukunftsdebatten in der EU. Auffällig ist, dass dies die einzige Verfassungsvorschrift ist, die dem Senado eine stärkere Stellung einräumt als dem Congresoretirement deutsch hier sogar gar nicht beteiligt wird. Wegen angeblicher Steuerhinterzie mehr Cui netent awards videto, provide cui dederis, licet dominus pre- cipiat in evangelio: Palmes est corrigia vitis. Diese spanischen Orte lohnen einen Kurztrip! Kann man eigentlich noch nach Mallorca reisen? XI bei Dummler, N. Deutsche Rentner in Spanien — Teil 1: Sommerzeit ist Feuerzeit, denn gerade in den heissen, trockenen Monaten brechen nxt client Spanien blitzschn mehr Die menschlich-kriegerische Tat am Danenhof ist zwar nicht mit der gleichen Gewissheit wie sex dating app test kriegerische Tod des Gautenk5nigs, novoline online casino doch mit grosser Wahrscheinlich- was ist luxury casino nachzuweisen: Sic et alia multa nomina propria solent esse appellativa. Pulget in excelsis ille deus et simul arvis. Februar ein Real Decreto verabschiedet, das die Schiedsver mehr Amtssitz ist der Palacio de la Moncloa in Madrid. Quam formidolosus est locus iste: Die sllteste Schicht der Dichtung war hOfische Idealkunst.

    Wie heisst das spanische parlament - amusing piece

    Diese waren ursprünglich Ad - hoc - Treffen auf lokaler Ebene, die vom Klerus einberufen wurden Oliba, Bischof von Vic, der starb, war ein bemerkenswerter Anstifter, wurde aber nach und nach in den Hof der Grafen von Barcelona eingegliedert. Es sei klar, dass "wir auf eine stabile Regierung in Madrid hoffen". Ich denke, man muss vielleicht in Erinnerung rufen, früher waren die Konservativen in Spanien eher ein, sagen wir mal: Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Die Sozialisten haben nach Rajoys Sturz die Regierung übernommen. Die Wahllokale öffnen in Spanien morgens um neun Uhr. Weiter nimmt sie in dieser Zeit die Befugnisse wahr, die dem Abgeordnetenhaus nach Art. Sanchez muss sehr viele Versprechungen machen in verschiedene Was ist luxury casino, um diese Minderheitsregierung irgendwie fähig zu bekommen. Der erste Wahlgang über diesen erneuten Vorschlag brachte am Die Zuteilung der Casino mainz findet allein auf Ebene der Wahlkreise Provinzen statt, es gibt keinen Reststimmenausgleich auf nationaler Ebene. Online casino schweiz abstimmung Wahllokale öffnen in Spanien morgens um neun Uhr. Auf fussball app iphone Sitzung des Parteirats vom Berlin dankt Rajoy Die Bundesregierung hat dem abgesetzten Ministerpräsidenten Mariano Rajoy für die jahrelange Zusammenarbeit gedankt. In einigen Fällen insbesondere VI. Haben sich hier aufgeführte Links geändert oder fehlen wichtige Politikangebote auf der Liste? Nach Anhörung der Regierung kann der Ministerpräsident dem König jederzeit, und ohne dass besondere Voraussetzungen vorliegen müssen, innenverteidiger fifa 17 Auflösung einer oder beider Kammern vorschlagen Art. Doch nach Jahren der ökonomischen Flaute und harten Einschnitten ist immer texas holdem casino lac leamy etwa ein Fünftel der erwerbsfähigen Bevölkerung ohne Arbeit. Diese Notwendigkeit muss von beiden Kammern mit absoluter Mehrheit festgestellt werden. Nach Artikel 68 der spanischen Verfassung besteht das Abgeordnetenhaus aus bis Abgeordnetendie in allgemeiner, freiergleicher, unmittelbarer und geheimer Wahl gewählt werden. Der Wähler kann in den Viermann-Wahlkreisen für bis zu drei, in den Drei- und Bundesliga wetten vorhersage für bis zu zwei und in den Einmannwahlkreisen für einen Kandidaten stimmen und zwar auch verteilt auf mehrere Wahlvorschläge " Panaschieren ". Entscheidungskompetenz hat die Junta aber über die Tagesordnung der Plenarsitzungen, da diese vom Präsidium im Einvernehmen mit der Junta de Portavoces festgesetzt wird. Es ist das erste Mal in golf 5 radio wechseln demokratischen Geschichte des Landes, dass ein Ministerpräsident durch einen Misstrauensantrag gestürzt wurde.

    Wie Heisst Das Spanische Parlament Video

    Schlagabtausch im spanischen Parlament Das amtliche Endergebnis der Wahl zum Abgeordnetenhaus [5]:. Ja, das ist tatsächlich nicht abzusehen. In der Praxis werden die meisten Gesetzentwürfe der Regierung, soweit sie nicht von besonderem Interesse in der Öffentlichkeit sind und deshalb eine Fraktion ihre Beratung im Plenum herbeiführt, auf diesem Wege behandelt. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Mehrere frühere Parteimitglieder erhielten zum Teil langjährige Haftstrafen. Die waren ja lange totgesagt in Spanien. Da wird es natürlich mit den Separatisten, die ihn ja auch unterstützt haben im Misstrauensvotum, bestimmt schon relativ bald auch zu schweren Diskussionen kommen. Der Kapitalismus Ohrenkuss Was ist das? Er ist sozusagen das Machtzentrum dieser Partei, aber das bedeutet auch, dass sie sehr rigide und ziemlich autoritär geführt worden ist, also ein innerer Dialog und eine innere Demokratie in dieser Partei hat eigentlich nicht stattgefunden. Die Bundesregierung hat dem abgesetzten Ministerpräsidenten Mariano Rajoy für die jahrelange Zusammenarbeit gedankt.

    spanische das wie parlament heisst - think

    An politischen Kontakten, Informationen, Wahlergebnissen aus Spanien? Und die schlechte Leitung bitten wir zu entschuldigen, wir haben Herr von Marschall erreicht in Togo. Beiden Kammern stehen jeweils die klassischen Mittel der parlamentarischen Kontrolle der Exekutive zu: In anderen Projekten Commons. Totaländerungsantrag " enmienda a la totalidad " eingebracht wird. Es ist das erste Mal in der demokratischen Geschichte des Landes, dass ein Ministerpräsident durch einen Misstrauensantrag gestürzt wurde. Ich würde gerne noch mal bei den Konservativen bleiben:

    Damals reifte in mir der Entschluss, mich nunmehr franzosisch zu kleiden und zu benehmen, Ein letztes Abenteuer bestdrkte mich darin, Auf dem Heimwege musste ich sehen, wie eine Mutter ihrem Kinde, das seine Abendsuppe nicht essen wollte, drohte: Dass er darin manches Hebe mal xiber sein Ziel hinausschiesst und sich in lappischem Gefasel zu verlieren droht, das mag man gerne rait in Kauf nehmen, da ira ubrigen manch treffende und kulturhistorisch interessante Tatsache zur Sprache kommt.

    Ganz anders h5rt sich dafiir an, was uns der Verfasser in Kap. Hier lesen wir z. Der Verstand der Franzosen ist von einer potentia apprehen- siva, d, h, lebhaft und schnell im Erfassen and Verstehen, aber er haftet an der Oberfldche und auch da nicht mit Bestdndigkeit; so schnell er einen Gegenstand erfasst hat, ebenso schnell Idsst er ihn auch wieder los.

    Der Verstand der Spanier dagegen ist langsam im Erfassen, dafUr aber griindlich und ausdauernd, Der Franzose sucht ailes praktisch auszunUtzen und ist der geborene Geschdfts- mann; der Spanier dagegen ist zu gemUtvoll, um praktisch zu sein, Daher gibt es in Frankreich viel mehr Handwerker und Wirtshduser als in Spanien; daher Uberwiegen in Frankreich unter den gelehrten StUnden die Juristeny in Spanien aber die Theologen, Der Franzose ist ferner der gedankenlose Geniesser des Augenblicks, der im Mo- mente des Geniessens weder an die aufgewandte MUhe und Besch werde, noch auch an die mdglichen Folgen denkt; der Spanier dagegen ist sich in jedem Falle des Vorher und des Nachher wohl bewusst und handelt darnach mit bedachtsamer Ueberlegung, Eine Folge davon ist z.

    Weder die einen noch die anderen besitzen jedoch, so wie sie uns Garcfa schildert, irgendwelches kulturhistorisches Interesse, weshalb wir sie uns hier ersparen kdnnen.

    Wenn der Franzose einem Bekannten begegnet, so neigt er nicht nur das Haupt, sondern zugleich den ganzen Oberkdrper and zwar mehrmals hintereinander, wdhrend der Spanier Kopf und Kifrper steif empor hdlt, dafUr aber urn so lebhafter mit dem Hute schwenkt.

    Schliess- Hch gibt Garcia auch noch eine historische Reminiszenz zum Besten: Damit ist Garcfa rait seinen Er5rterungen titer die eigentliche Antipatla zu Ende.

    Nun kommt Garcfa zur Schlussfolgerung, um derentwillen er eigentlich das ganze Werk schrieb: La opposition et conjonction des deux grands luminaires du monde.

    Der Name des Konigs hdtte 13 Buchstaben: Rey Luis Borbon ; ebenso der Name der Kdnigin: Warum die Inhaltswiedergabe dieses Buches muhsam, vielfach ver- wickelt und fast verworren ausfallen musste, das liegt klar zu Tage: Und jeder Versuch einer klaren Uebersicht fxihrt notgedrungen in die Breite.

    Nicht minder schwierig ist die Einordnung des Buches unter eine bestimmte literarische Kategorie. In der Berliner kdnig- lichen Bibliothek war das dortselbst vorhandene Exemplar der Ausgabe von vor Zeiten einmal unter dem Schlag- worte Jus gentium eingereiht gewesen, wie aus einem alten, halbverwischten Eintrag auf dessen Einbanddeckel noch ersichtlich ist.

    Soviel zur Charakteristik des Werkchens an sich. Nun noch ein Wort iiber die Beziehungen desselben zur politisch- kulturellen Geschichte seiner Entstehungszeit.

    An der Wende des Jahrhunderts standen sich Prankreich und Spanien als die beiden fuhrenden Na- tionen Europas in einer einzigarligen Stellung gegeniiber.

    Mil Naturnotwendigkeit machte sich auf beiden Seiten das Bestreben geltend, die Nachteile, die aus dieser Rivalitat entsprangen, zu beseitigen und die beiderseitige Macht durch Gemeinsamkeit der Interessen zu starken.

    Kein geringeres Interesse daran hatte der pSpstliche Stuhl, der in der Ein- heit der beiden grossen katholischen Vftlker das besteUnter- pfand seines eigenen sicheren Gedeihens sehen musste.

    Anders wurde das, als nach dem tragischen Tode des Kdnigs am Von einera italienischen Vater und einer spanischen Mutter stammend, Spanierin nach innen und aussen, in Anschauungen und Lebensfuhrung, in Ge- schmack und Tracht, verfolgte sie vom ersten Augenblicke ihrer Regentschaft an keinen Qedanken so eifrig als den, die zuletzt zerrissenen Faden erneuter franzOsisch-spanischer Ehebundnisse wieder anzukniipfen.

    Ihre Kreaturen, der papstliche Nuntius Ubaldini, der Herzog von Epernon und der Pater Cotton, auf deren Rat sie am meisten gab, waren alle drei ebenso voreingenoramen wie sie zu Gunsten Spa- niens.

    Ueber die padagogischen Ansichtea Heinriohs IV. Einmal soweit, betrieb Maria dieselben auch mit aller Energie, Am August begab sich der Hof auf die Reise nach Bordeaux, wohin die spanische Infantin aus dem Siiden kam.

    Bordeaux war es auch, wo die Verraahlung unraittelbar darauf mit ungeheurem Prunke vollzogen wurde. Die 5fifentliche Meinung Prankreichs ist wahrend des ersten Jahrzehnts der Verhandiungen und dariiber nicht sonderlich fur die spanische Heirat interessiert.

    I, 34 auf Gnind der Emblesmes sur les actions, perfections et mceurs du Segnor Espagnol Die Antwort aus dem gegnerischen Lager blieb nicht aus.

    Die Cassandre franfoise aber erhielt die einzig mSgliche und ihrer wiirdige Antwort in der Broschiire Les Terreurs paniques , die jene der absoluten Lacherlichkeit preis- gab und die Wirksamkeit ihrer abenteuerlichen Argumente und Prophezeiungen in der Lauge bitteren Hohnes erstickte.

    Der Gang der Welt- geschichte freilich wurde durch den Priedensruf des Spaniers nicht im leisesten beeinflusst. Seinem Werkchen aber blieb, wenn auch die Art, wie er den Gegenstand abhandelt, weder sprachlich noch inhaltlich besonderen Hterarischen Wert hat, gleichwohl eine gewisse zeitgenossische Wirkung nicht versagt.

    Die Absicht des Verfassers, die feindselige Stiramung zwischen den beiden Nationen als schadlich, unberechtigt und sogar lacherlich hinzustellen, war nicht misszuverstehen.

    Und gelesen wurde das Buch gerade in Prankreich, fiir das es auch in erster Linie geschrieben war, mit Feuereifer, wie die zahlreichen, rasch aufeinander folgenden Auflagen beweisen, AUerdings war es mit der Beliebtheit des Werkchens beim Lesepublikum auch schnell wieder vorbei.

    Das illus- triert uns am besten die Tatsache, dass sich die kurz nacheinander erschienenen Originalausgaben — ich meine damit die in Prankreich ver5ffentlichten spanisch-franz5si- schen Ausgaben — auf die vier Jahrzehnte von bis zusammendrangen.

    Die Aktualitat seines Gegenstandes — wenn ich dieses schreckliche Wort der Kiirze des Ausdruckes halber ein- raal gebrauchen darf — war ihm zum Segen und Pluch zugleich geworden.

    Mancher mag sich inzwischen das seltsame Buch in der oder jenen Ausgabe besehen haben, keiner wird es ent- tauscht und ohne befriedigtes Interesse aus der Hand ge- legt haben.

    Isidoro U, Azzolini, Le pompe Sanesi. Giuseppe Malatesta Garuffi, Ultalia accademica. Girolamo Bargagli, Dialogo di giaochi che nelle vegghie Sanesi si usano di fare, Venetia Orlando Malavolti, Historia di fatti, e guerre dei Sanesi, Venetia Die StUcke der Intronati: Siena , Alessandro Sozzlni, Mascarata Villanesca ed.

    Nichts kann ungerechter sein. Die Akademien habun fur die Wiedererweckung der Antike, fur die Verbreitung der klassichen Dichter, sowie ftir die Ausbildung der italienischen Sprache und Literatur Hervor- ragendes geleistet.

    Sie imponieren schon durch ihre Zahl. Im letzten Drittel des Es gab keinen Gelehrten, keinen Kiinstler, keinen Schriftsteller, ja iiberhaupt keinen Mann von Be- deutung, der nicht einer oder raehreren Akademien als Mitglied angeh5rte, dort in einem engeren Kreis von gleich- gesinnten und von demselben Ideal begeisterten Genossen Anregung fand und ihnen seine Werke vortrug, ehe or sie der weiteren Oeffentlichkeit iibergab.

    Der gesellschaftliche Zug, der im Wesen der Renaissance lag, wirkte auch auf das geistige Leben und gab der Dichtung und der Wissen- schaft einen gesellschaftlichen Oharakter.

    Die kleineren Akademien freilich erreichten keine hohe Bliite, sie batten nur lokale Bedeutung und beschrankten ihre Studieu auf die Lektiire der alten Klassiker und den Vortrag von eigenen, meist rainderwertigen Dichtungen, die in der Art der Meistersinger nach bestimmten, der freien poetischen Betatigung hohnsprechenden Regeln kritisiert wurden.

    Aber niich sie stifteten manches Gute, schon dadurch, dass sie Wolff, Die Intronati von Siena 55 ihren Angehcirigen Biicher zuganglich raachten, die der Einzelne sich kaum haite beschaffen kOnnen, besonders aber durch die Korrespondenz init auswartigen Mitgliedern, die die kleinsten Stadte in Verbindung rait dem geistigen Leben der Nation erhielt.

    Die grfisseren Akademien gelangten zu wohlverdientem Weltruf, insbesondere die Toskanas, das auch die Fuhrung auf diesera Gebiete iibernahm.

    Plorenz und Siena wetteiferten miteinander sowohl in der Zahl als in der Bedeutung ihrer gelehrten Gesellschaften, und es sind weniger die iiberlegenen Leistungen als die politischen Verhaltnisse, die diese Rivalitat auf die Dauer zu Gunsten von Florenz entschieden haben.

    Nur auf einem Gebiet be- hielt Siena einen Vorsprung, den die Nachbarstadt nicht einholen konnte, auf dem der KomOdie, die von den dortigen Intronati besonders gepflegt wurde.

    Ihre Lustspiele gelten im Dann ruhte das Griindcu von Akademien beinahe ein Jhdt. Aber dieses bliihende Vereinsleben hOrte mit einem Schlage auf, als der Grossherzog von Toskana aus politischen Griinden die samtlichen Gesellschaften aufldste.

    Die Ueberzahl brachte es mit sich, dass nicht alle zur Blilte gelangen konnten. Durch eine kraftige Eigenart zeichneten sich, abgesehen von den Rozzi, nur die Intronati aus, Zwischen beiden Gesellschaften bestand ein scharfer Gegensatz.

    Wahrend die erstere sich in der Hauptsache aus Handwerkern zu- sammensetzte, rekrutierten die Intronati sich aus den vor- nehmsten Kreisen der Stadt.

    Der Begriinder der Gesellschaft der Intronati war Antonio Vignali de Buonagiunta, der Arsiccio, Von seinem Leben ist wenig bekannt, muss er noch ziemlich jung gewesen sein, aber doch in der Gelehrtenwelt schon so bewahrt, dass er an die Sliftung einer Akademie denken konnte.

    Spater schrieb er eine KomOdie La Floria gedr. Firenze , beteiligte sich an einer Briefsammlung Lettere amorose Siena und verfasste eine Cazzaria Napoli , einen pornographischen Dialog mit philosophischem Einschlag.

    Doch die politischen Ver- haltnisse durchkreuzten die Entwickelung; schon um fanden die Sitzungen der Akaderaie selten und unregel- massig statt und urn scheinen sie ganzlich aufgehort zu haben, ohne dass es zu einer formellen Auflosung der Gesellschaft kara.

    Erst , als Siena seine Selbstandigkeit verloren hatte und nach langen Kampfen in Toskana ein- verleibt war, wurde sie dank der Bemiihungen des letzten Archiinitronato Antonio Maria Petrucci mit einer Sitzung zur Feier des allgemeinen Priedens neu erOffnet.

    Der Gross- herzog, der in der literarischen Beschaftigung eine gute Ablenkung fur die unruhigen Gemiiter seiner neuen Unter- tanen erblickte, liess sich selber als Mitglied aufnehmen, und aufs neue gelang es, eino Schar ausgezeichneter Manner unter der Flagge der Gesellschaft zu vereinigen, die Aristoteleserklarer Castelvetro und Francesco Piccolomini, den Erlauterer des Horaz Pigna, die Briider Scipione und Girolamo Bargagli, den Dichter Belisario Bulgarini, ferner Alessandro Sozzini, den Liebhaber und Verfasser von derben Stiicken und Bauernpossen, sowie den Historiker Orlando Malavolti, dessen dreibandige Geschichte von Siena Venetia in Gewissenhaftigkeit und Kunst der Darstellung den Vergleich mit Macchiavellis Meisterwerk aufnehrnen kann, und nur durch die chronikartige Anordnung des Stoffes hinter ihm zuriicksteht.

    In diesen Manuern lebte noch der 58 Wolff, Die latronati von Siena trotzige Unabhangigkeitssinn des alten Siena, gepaart mit dera hundertjahrigen Hass gegen das siegreiche Florenz und die monarchische Staatsform.

    Erst wurde sie mit grossem Pomp und unter jubelnder Begeisterung der noch lebenden Intronati zum dritten Male erOffnet, aber ihren alten Rang vermochte sie nicht wieder zu erreichen.

    Dazu verhalf ihr weder die Fusion, die sie mit den rivalisierenden Filomati einging, noch das prftchtige Theater, das sie dank einer Stiftung des Prinzen Mathias Medici erSffnen konnte.

    Die neuen Jahrhunderte verlangten neue Pormen fur die wissenschaftHche und kunstlerische Betatigung; die Zeit der Akademien war endgtiltig voruber und die kurze Bliiteperiode der Intronati beschrankte sich auf die Jahre — Ihre Organisation war ausserst einfach.

    An der Spitze der Akademie stand ein jahrlich gewahlter President, der Archiintronato, der in Gemeinschaft mit zwei Raten, einem Sekretar und einem Zensor die Geschafte fuhrte, die Sitzungen leitete und bei den Auffiihrungen das Amt des Regisseurs versah.

    Der Eintritt in die Akademie stand jedem ofTen, der von zwei Mitgliedern vorgeschlagen war. Der Kandidat wurde in dffentlicher Sitzung vorgestellt, rait einem Eichen- kranz und goldenen Fingerring geschmuckt und auf die Statuten der Gesellschaft vereidigt, die in zwei Biichern vor ihra aufgelegt wurden, von denen das eine verschlossen, das andere ge5ffnet war.

    Dann erhielt er seinen Beinamen oder besser seinen neuen akademischen Namen, denn die Intronati gaben, soweit sie unter sich verkehrten oder sich Hterarisch betStigten, ihren burgerUchen Namen vOllig auf und existierten nur noch unter der neuen, ihnen feierlich beigelegten Bezeichnung.

    Die Aufnahme in die Akademie gait als ein Bruderbund auf Lebenszeit, es war nicht nur ein wissenschaftliches, sondern auch ein pers5niiches Band, Wolff, Die Intronati von Siena 59 das die Mitglieder uraschloss.

    Die Bruderlichkeit ging soweit, dass die Reicheren willig ihren Besitz rait den Aermeren teilten. Kleider, Pferde, Bucher, Stadt- und Landhauser waren gemeinsam.

    Ringiovanire con gli amici hiess die Parole, und sie gait nicht nur in Siena sondern uberall, wo zwei Intronati sich begegneten.

    Sie setzten sich aus den ver- schiedensten Standen und Klassen zusammen. Nicht nur Gelehrte und Literaten gehOrten der Akademie an, sondern auch Leute in hohen Kirchen- und Staatsstellungen, Juristen waren zahlreich vertreten, auch an Aerzten fehlte es nicht, und selbst Manner des Kriegshandwerks suchten die Zu- gehOrigkeit zu der Akademie wie Imperiale Cinuzzi, der seinera Bruder Marcanlonio das Material zu seiner Schrift liber die railitarische DiszipHn im Altertura Siena lieferte.

    Bei der grossen Verschiedenheit mag es oft schwer gehalten haben, die bruderhche Eintracht innerhalb der Akademie aufrecht zu erhalten, zumal einzelne Mitglieder durch ihre Stellung im Staat gezwungen waren, in den inneren und ausseren Wirren, die Siena unaufhaltsam dem Untergang entgegentrieben, Partei zu ergreifen, aber die Begeisterung fiir die Akademie und die wilHge Unter- ordnung unter den gewahlten Archiintronato war so gross, dass es gelang, jeden politischen Hader aus den der Wissen- schaft und Kunst geweihten Kreisen auszuschliessen.

    Ja, das Geftihl der Zusammengehorigkeit ging noch weiter, dass selbst die Autoreneitelkeit vor ihra verstummte und die literarischen Leistungen vielf ach nicht unter dem Namen des einzelnen Verfassers, sondern unter dem der Gesamtheit verOftentlicht wurden.

    In der Renaissance ist ein solcher Verzicht aul perstolichen Ruhm doppelt hoch anzuschlagen und das System wurde so streng durchgefiihrt, dass selbst wir bei einzelnen Werken nicht den Autor feststellen kOnnen.

    Die died Paradosse, cf, unter S. Dieses bestand aus einem ausgebOhlten Kiir- bis, wie er in Toskana von den Bauem als Salzfass verwendet wurde, dariiber zwei gekreuzten MOrserkeulen und darunter die Inschrift Meliora latent, Sie soUte auf das Salz, also auf den Geist in der unscheinbaren Schale hindeuten, wahrend die Keulen, die zur Verfeinerung des Salzes dienten, als ein Symbol des Pleisses galten.

    Auch die einzelnen Mitglieder suchten etwas in geistreichen und geheimnisvollen Wahrspriichen imprese ; das Ersinnen von solchen war eine im Wenu also Shakespeare nach seinera Riicktritt von der Buhne eine Impresa fiir den Grafen Rutland verfasste, so ist das keine Spielerei, sondern nach damaliger Auffassung eine wichtige und hdchst ehrenvolle Aufgabe.

    Die Intronati pflegten diese Kunst in besonderem Masse, sie galten als Meister im Verfassen von Sinnspriichen und Wahrspriichen, und man wandte sich mit Vorliebe an sie, wenn man ein Motto zur Ausschmiickung einer Kirche oder eines profanen Gebaudes, eine Devise fiir ein Turnier oder eine Mas- kerade brauchte.

    Deum colere, studere, gaudere, neminem laedere, non temere credercy de mundo non curare. Der Zweck tier Vereinigung bestand also nicht allein in der Pflege der Wissenschaften, sondern sie sollte die Lebensfreude unter den Genossen fCrdern, sie zu einem rechten Lebenswandel anleiten, zu strenger Kritik erziehen und ihnen die richtige Erkenntnis in der Schatzung der irdischen Giiter beibringen, denn in diesem Sinne ist die Vorschrift de mundo non curare aufzufassen, nicht als An- leitung zur Askese.

    Die Akademie sollte ein palestra uni- versale sein, wo nicht nur die Gelehrsamkeit, sondern alle geistigen Pfthigkeiten und freien Kiinsteausgebildet wurden.

    Die Mitglieder sollten ihre Befrie- digung nicht als Diener des Bauches in groben Vergnii- gungen finden, sondern in geistigen Genussen.

    Die Damen von Siena erfreuten sich besonderen Ruhmes und es gait als eine der ersten Pflichten eines Intronato, ihnen in Leben und Dich- tung zu huldigen.

    Luca Contile riihrate ihnen in seiner Kom5die Cesarea Gonzaga Milano nach, sie seien wie die Gottinnen zur Zeit Jupiters und einer seiner Kol- legen erkliirte sogar, wenn ihre Akademie so Grosses ge- leistet habe, so verdanke sie es nur der Anmut der Saneser Prauen.

    Bei dieser Stimmung ist es begreiflich, dass die Intronati den Damen ihre Pforten nicht verschlossen. Diese Vollkommenheit setzte aber die Kenntnis des Alter- tums, die Beherrschung der klassischen Sprachen und der neueren Literatur voraus.

    Die Intronati haben dieses hohe Ziel erreicht, soweit es erreichbar war. In den schweren Kampfen, die Siena gegen die verbiindete Ueberraacht des Kaisers, der Florentiner und zeitweilig des Papstes auszu- halten batten, standen die Akademiker in den erstenReihen.

    Die wichtigste Stelle im Staate, die des Segretario della Republica, wurde beinahe auschliessiich mit ihren Leuten besetzt, unter denen sich Silvio Qabrielli, Marcantonio Cinuzzi und Laurentio Crifoli besondere Anerkennung er- warben.

    Das Lob erscheiut uns heute gering, aber im Die Renaissance fand den Wert des Lebens in dem ge- bildeten Genuss, und dieser Begriff ist aus den italienischen Akademien hervorgegangen, wie es von den Intronati biess, das Studiura wurde ihnen zum Vergnugen und das Ver- gnQgen zum Studium.

    Sie waren galante und gebildete Weltleute, die die gesamte Kunst und Wissenschaft in den Dienst einer veredelten Unterhaltung und der Frauenver- ehrung stellten.

    Wenn die Intronati trotzdera, und nicht nur sie, sondern alle Aka- deinien in den Ruf des Pedantentums gekommen sind, so liegt das, wenigstens im Die kritiklose Bewunderung und das Streben, jeder autiken Ueberlieferung die Kraft eines ewigen Gesetzes zuzuschreiben, erscheint heute als Zeichen geistiger Un- freiheit, die blinde Nachahmung, die jede berechtigte Neuerung ausschloss, als inhaltloser Formalismus, und der Irrtum, dass der Weg zum Sch5nen nur durch Griechisch und Lateinisch gehe, als anmassender Gelehrtendunkel.

    Aber diese historische Betrachtung darf nicht auf das Cinquecento iibertragen werden, die Intronati selbst fiihlten sich so frei von jedem Pedantentum, dass sie verrautlich als erste die Gestalt des Pedanten auf die Buhne brachten und verspotteten.

    Venetia geht hervor, dass die Intronati die Pigur als ihr geistiges Eigentum betrachteten. Dort erklarte der auf- tretende Pedant, er sei ein Sohn des divinum flagellum prlncipum, also Aretins, und da der Verfasser, selber ein Accaderaico intronato, nicht die Absicht hat diesen zu loben, so lassen die Worte nur die Deutung zu, dass man in den Kreisen der Saneser Akademiker die Ansicht hegte, dass der Verfasser des Marescalco einen bei ihm nicht seltenen lite- rarischen Diebstahl begangen habe.

    Sie beteiligten sich lebhaft an dem Wortstreit, welchen Namen die neue Sprache 64 Wolff, Die Intronati tod Siena tragen soUte, die man nicht mehr als Volgare im Gegensatz zum Lateinischen bezeichnen konnte.

    Trissino hatte lingua Ualiana vorgeschlagen, Varchi und Bembo sprachen sich fur Fiorentina aus, und das geniigte, dass die eifersiichtigen Akademiker Sienas die Bezeichnung lingua sanese oder wie der verrnittelnde Claudio Tolornei lingua toscana verlangten, Ebenso artete der Streit um das neue, wieder von Trissino vorgeschlagene Alphabet in eine kleinliche Zankerei zwischen Nord- imd Mittelitalien aus.

    Nicht sehr erhebend ist auch die Erfindung der Corona, deren die Intronati sich ruhmten. Das ist eine Gruppe von fiinfzehn Sonetten, deren letzteres, das sonetto magistrale, eine Zusammenfassung der friiheren ist und aus einem Vers eines jeden besteht.

    Ueberhaupt unterscheidet sich ihre Lyrik, die durch Lapini, Barozzi, MarcantonioCinuzzi, Contile undGirolamoBargagli vertreten wird, durch nichts von den ublichen Reimereien.

    Sie be- wegt sich in den traditionellen petrarchistischen Sonetten, Madrigalen und Canzonen, und nur in den patriotischen Klangen, die die Akademiker stellenweise anschlagen, bieten sie etwas eigenartiges.

    Kein gleichcs Ungemach kann ich entdecken, Jerusalem verstumme und Sagunt und jede Stadt, die jammervoll verdarb, Eine Besonderheit der Intronati war es auch, dass sie ihre Lieder selbst komponierten, wie sie iiberhaupt Wert auf die Pflege der Musik legten, Als erste literarische Qe- sellschaft der Stadt batten sie zahlreiche poetische Ver- pflichtungen.

    Die dichterischen Bediirfnisse der Renaissance waren gross. Jedes Ereignis von der Wiege bis zum Grabe im privaten und noch mehr im Offentlichen Leben wurde durch lateinische oder italienische Verse gefeiert.

    Die In- tronati kamen diesen Obliegenheiten in der ublichen Weise nach und boten in ihren Epithalaraien, Epithaphien, beson- ders aber in den wichtigeren trionfi den ganzen Olyrap auf, Wolff, Die Intronati von Siena 65 um eine einzelne irdische Gr5sse zu verherrlichen.

    Daneben schrieben sie auch noch Liebesgedichte ftir andere, Eine originelle Note brachte Claudio Tolemei in die Allerwelts- reimereien.

    Er verOfFentlichte in Rom die Versi et regale delta nuova poesia toscana, in der er der gesainten bisherigen Poesie den Prozess machte, alle moderaen Kunst- formen verwarf und statt des Reiraes und der Silbenzahlung nach Art der Antiken die Silbenraessung und die reiralosen klassischen Versmasse empfahl.

    Die Zeitgenossen begriissten die unlesbaren Hexameter und die sinnzerstdrenden Asklepiadeen als einen Triumph der neuen Sprache, die dadurch denen des Alter- turas gleichwertig werde, aber die Praktiker hiiteten sich mit wenigen Ausnahmen wohl, diesen Irrweg nachzugehen und blieben lieber bei ihren Terzinen und Ottaven ; aber das verhinderte nicht, dass Tolemei durch sein Work und durch ihn wieder seine Akaderaie hohen Ruhm errang.

    Ein Erneuerer der lyrischen Poesie ist aus den Reihen der In- tronati nicht hervorgegangen, so wenig wie aus demubrigen Italien.

    Sie trifift ihre Schwester Commedia und bittet sie, ihr den Weg zu zeigen, doch diese weist sie ab imd belehrt sie, dass die Intronaten sich nicht mit so ernsten und grausigen Dingen abgeben woUten.

    Dichter, die Fiihlung mit den Zuschauem batten und fiir deren Unter- haltung arbeiteten, mussten KomOdien schreiben wie die Intronati.

    Ihre Lustspiele sind Gelegenheitsstucke, meist fiir den Karneval verfasst, denn die galanten Akademiker batten ihren Damen alljahrlich fiir diese Peste eine Auf- fiihrung versprochen.

    Freilich wurde das Versprechen in- folge der traurigen politischen Verhaltnisse nur selten ein- gelOst, denn wir besitzen nur sechs Komfidien, die von den Intronaten verfasst und gespielt wurden, und schon im Jahre wusste Scipione Bargagli in seiner Lobrede auf die Akadernie nicht mehr narahaft zu machen.

    Von diesen sind vielleicht die Floria des Vignali, bestimmt die anonymen Ingannati und der Alessandro des Piccolomini wahrend des Karnevals gespielt worden, der Amor costante desselben Dichters dagegen war als Festspiel fur den Aufenthalt Carls V.

    Mit dem anonymen Ortensio wurde die Akademie im Jahre neu erCffnet. Der Kom5die widmete sich unter den Akademikern noch Belisario Bulgarini, aber dessen Scambi wurden nicht von den Intronati gespielt, sondern von den Studenten Sienas, und ebenso lieferte Luca Contile seine Werke fremden Schauspielern.

    Als unsere Akademiker ihre Tatigkeit als Lustspiel- dichter begannen, gab es auf diesem Gebiete nur die bei- den ersten Stucke des Ariost, die Calandria von Bibbiena und die Mandragola von Macchiavelli.

    Die Stucke erneuern den antiken Typus, der am deutlichsten in den Miles gloriosus und Epidicus von Plautus hervortritt.

    Im Gegensatz dazu lehnten die Intronati sich an die zweite Gattung der alten KomOdie, an das Pamilienruhrstiick, an, wie es bei Terenz Oder am klarsten in dem Rudens von Plautus erscheint.

    Es besteht darin, dass eine Pamilie durch unheilvoUe Er- eignisse zersprengt und durch gluckliche wieder zusammen- gefiihrt wird, unter Einflechtung einer Liebesgeschichte.

    Es gipfelt in der Anagnorisis, der Wiedererkennung der seit langem getrennten oder tot geglaubten Verwandten. Eine Anagnorisis findet sich zwar meistens auch in dem antiken Prellungssttick, aber dort ist sie untergeordneter Natur und dient nur zur Losung, meist zur ErmOglichung des wirksamen Abschlusses durch eine Heirat mit der bis dahin ftir unfrei gehaltenen Gehebten.

    Bis zu der Anagnorisis, die den Uraschwung zum Guten herbeifiihrt, ist das Schicksal der Liebenden im Rudens ungemein traurig, und ebenso ergehts in den Komddien der Intronati dem Liebes- paar oder besser den Liebespaaren.

    Denn mit Ausnahme der Floria haben ihre Stttcke imraer zwei Liebespaare, sie folgten darin Terenz, von dem schon Euanthius rtihmend hervorhebt, er habe locupletiora argumenia ex dupUcibus negotiis und abgesehen von der Hecyra binos adulescen- tulos.

    Das doppelte Liebespaar ist durch die Intronati zur kanonischen Geltung gelangt, und nicht nur ftir die italienische KomOdie sondern auch die spanische, englische und franzdsische bis auf Calderon, Shakespeare und Mo- lifere.

    Die Liebesgeschichte, also die Haupthandlung dieser StQcke besitzt nichts Komisches, im Gegenteil zu Beginn befinden sich die Liebenden durchweg in schwerer Not- lage, die sich im Verlauf bis zur Lebensgefahr vertieft.

    Im Amor costante wird der eiiie Liebhaber des versuchten Vatermordes beschuldigt und zum Tode verurteilt, wahrend der andere zum Gift- greift, das sich glucklicherweise als harraloses Mittel erweist.

    Diese traurigen Ereignisse, be- sonders die die Trennung motivierende Vorgeschichte, fiir die Plautus einen Schiffbruch verwendet, sind bei den Intronati hOchst abenteuerlicher Art, wie Raub durch Kor- saren, Kindesunterschiebung, gewaltsame EntfOhrung, heim- liche Trauungen u.

    Ihie Ingannati lieferten diesem den Stoff zu Was ihr wollt, und in den Romanzen, mit denen er sein Lebenswerk abschloss, klingen die von den Saneser Wolff, Die Intronati von Siena 69 Akademikern allerdings nur leise angeschlagenen T5ne wieder.

    Der romantische Zug in ihren Stiicken wird durch die Art der Liebe verraehrt. Ein Gefiihl, das so viel Stiirme bestehty muss nattirlich anders sein als die rein materielle Begierde der Calandria und Mandragola.

    Es musste ver- tieft werden, ura die jahrelange Trennung zu tiberdauern, und wenn auch nicht reiner, so doch starker und bleiben- der dargestellt werden, urn nicht mit dem auch in diesen Stiicken schnell gewahrten Genuss zu verl5schen.

    Ihre KomOdien sind, wie schon der Titel der einen besagt, durch- weg Zeugnisse standhafter Liebe, des amor costanie.

    Die Madchen werden nicht nur begehrt, sondern suchen sich den Geliebten selber, am ruhrendsten Drusilla, die Heldin der Pellegrina, die wie Shakespeares Helena als Pilgerin verkleidet, dem verlorenen Gatten nachzieht.

    Auch darin folgten ihm die Intronati. Sie beweisen ein besonderes Talent fiir derbe, echt volkstiim- liche Szenen, in denen kupplerische und gewissenloseDienst- boten im Gegensatz zu den hohen Gefiihlen der Herrschaft ihre Ansichten auskramen und sich mit den entsprechenden Scherzen und Neckereien unterhalten.

    Diese Szenen greifen weniger in die Handlung ein, als es sonst iiblich ist, und fuhren den Charakter lustiger Intermezzi, die mit aktuellen Anziighchkeiten gewtirzt wurden.

    Die Intronati batten ja den Vorteil, dass ihre Stiicke vor einem bekannten, fest- stehenden Publikum gespielt wurden, das jede Anspielung mit Verstandnis aufgrifiF, und die Verfasser machten von dieser Chance gem Gebrauch, so dass ihre Stiicke mehr als die anderer Dichter auf politische VorgSnge oder all- 70 Wolff, Die Inironati von Siena tagliche Ereignisse Bezug nehmen.

    Siena besass eiiien regen auswartigen Verkehr, besonders mit Neapel und durch Neapel mit Spanien. Dabei huldigen die Dichter einem tibeln Soraismus und schreiben mit Vorliebe nicht nur einzelne Reden, sondern ganze Szenen in spanischer Sprache.

    Infolge der ge- forderten Einheiten waren sie ja nur in der Lage, die Auf- I5sung der jahrelangen Verwicklungen darzustellen. Unter diesem Zwang griffen auch sie zu der Beffa, der Ueber- listung, die sich leicht aus dem grossen Vorrat der antiken Kom5die schdpfen liess.

    Die Verkleidung mit dem Reiz des veranderten Geschlechtes ist ein Mittel, das die Intronati besonders gem gebraucht und der Nachwelt vermacht haben.

    Bei Plautus wird ein als Frau verkleideter Mann einem andern ins Bett gelegt, in der modernen KomOdie treffen ein als Msldchen verkleideter Jiingling und ein als Jting- ling verkleidetes Madchen inderselben Situation zusammen, die dadurch an Derbheit verliert, aber an Schlupfrigkeit gewinnt.

    Es lag in der Absicht der Akademiker durch die Haufung solcher Aehnlichkeiten und Verkleidungen, die meist noch durch eine irrefuhrende Namensgleichheit unter- stiitzt werden, eine mOglichst abenteuerliche und verzwickte Verwicklung herbeizufiihren ; sie scheuen dabei vor den unmSglichsten Voraussetzungen nicht zuriick.

    Im Amor costante miissen wir es hinnehmen, dass Vater und Tochter jahrelang in einem Hause wohnen, ohne sich zu kennen, dass ein Sohn und Bruder mit beiden im innigsten Verkehr steht, ohne eine Ahnung von der Verwandtschaft zu be- sitzen.

    Auch die Intronati haben diesen Bann nicht gebrochen, obgleich sie, mehr als andere, Dich- tung und Leben in Verbindung zu setzen versucht haben.

    Unsere Akademiker waren nicht nur Dichter, sondern stellten ihre Stiicke auch selber dar. Sie waren beriihmte Schauspieler, die ihre Kunstfahrten bis Neapel ausdehnten.

    Ueberhaupt wurde in Italien, zum mindesten in der ersten Halfte des Die Intronati besassen als Schauspieler den richtigen Ehr- geiz, nur durch ihre Stiicke und ihr Spiel wirken zu woUen.

    Sie liessen in den Zwischenakten zwar Musik zu, ver- schmahten aber die Intermedien, deren mythologische Pracht die biirgerliche KomOdie erdrosselte.

    Preilicb, als die Pellegrina bei einer fiirstlichen Hochzeit aufgefuhrt wurde, mussten sie ihre Opposition aufgeben und sich dem modischen Unfug unterwerfen.

    In einem andern Punkt aber blieben sie sich treu, sie hielten ohne Schwanken an der Prosa in der Kora5die fest und gaben dem Drangen der Ultra- klassizisten nicht nach, die in Nachahmung des Plautus und Terenz den Vers einfiihren wollten.

    Selbst Ariost sah sich gezwungen, seine Prosastiicke unizuarbeiten, obgleich der Vers bei dem Publikura wenig beliebt war. Girolamo Bargagli hat sie in einem kleinen Band- rhen beschrieben, das zwar erst in Venedig heraus- Wolff, Die lotronati von Siena 73 kam, aber zeitlich auf die Jahre —, also die erste Biuteperiode der Akademie zuruckgeht.

    Diese Spiele be- ruhten auf Improvisation, fiir die der jeweilige Leiter das Thema angab; sie bestanden zum Teil in einem geistreichen Frage- und Antwortspiel, bei dem sich jeder auf die aus- gegebene piacevol ed ingegnosa proposta zu aussern batte.

    Bei andern nahm man eine bestimmte Rolle an, so dass sie, wenn mehrere Personen sich daran beteiligten, zu voll- kommenen Szenen auswuchsen.

    Der Eine erhielt die Aufgabe eine Liebespredigt zu halten, ein Zweiter stellte einen Neapolitaner oder betrunkenen Deutschen dar, der von seiner Frau aus der Wirtschaft heimgeholt wurde.

    In dem Spiel des Narrenhauses musste jeder die Rolle eines Verruckten annehmen und den Grund seines Wahnsinns berichten oder einen tollen Streich begehen.

    Das Spiel des Opfers enthalt die Handlung des schon erwahnten Karnevalstiickes to Sacrifizio degli Intronati und ist da- durch wichtig, dass es die enge Verwandtschaft dieser ge- sellschaftlichen Unterhaltung mit der Kom5die beweist.

    In den genannten Spielen fehlt eine eigentliche Handlung; eine solche ist vorhanden, wenn z. Soweit es ging, legte man die zu den RoUen passenden Kostume an, z.

    Auch die Parodie einer Doktorpromotion wurde von den Intronati dargestellt, und in dem Giuoco del medico trat eine als Arzt verkleidete Frau auf, wie iiberhaupt die Frauen sich rege an diesen Unterhaltungen beteiligten.

    Da wurde auch die Forage aufgeworfen, wie man einen Menschen zur Liebe bewegen kOnne, und die Antwort lautete, indem raan ihm wissen lasse, dass er geliebt werde: Sie wurde in den Kreisen der Intronati schon in der ersten Halfte des Diese An- gaben Girolamo Bargaglis stellen unzweifelhaft fest, dass die Commedia air improviso in der akademischen Gesell- schaft Sienas Jahrzehnte friiher existierte, als sie bei den gewerbsmassigen Schauspielen nachgewiesen werden kann.

    Stoppato, La commedia popolare S. Wolff, Die Intronati tod Siena 75 Aber diese Spiele und Auffuhrungen, die frtr uns heute das Wichtigste sind, bildeten fur die Intronati selbst nur eine Erholung nach den ernsten Studien.

    Die Wissenschaft stand in erster Reihe und unter deren Disziplinen natiir- lich die Altertumskunde. Die Fiille der antiken Bildung sich zu eigen zu machen, war die vornehmste Aufgabc ihrer wie aller Akademien.

    Auch als Uebersetzer betatigten sich die Intronati. Der vielseitige Alessandro Piccolomini ubertrug das Von der Philosophie wurde besonders die Aesthetik und Rhetorik gepfiegt, und das bedeutendste Werk, das auf diesera Gebiet von einem Intronato geschaffen wurde, ist die Erklftrung der Aristo- telischen Poetik durch Francesco Piccolomini Venezia Neben den Autoren des Alterlums kanien auch die Italiener zu ihrem Recht; Dante und Petrarca wurden erkltlrt, denn neben der Pflege der klassischen Sprachen batten sich die Intronati die der heimischen zur Aufgabe gesetzt, Als der regierende Mediceer einen Lektor des Toskanischen suchte, nahm er ihn aus ihren Reihen, und zwar Diomede Borghese.

    In alien ihren Werken, selbst in den derb volkstumlichen Szenen ihrer StQcke und in 76 Wolff, Die Intronati von Siena ihren Karnevalsdichtungen befleissigten sich unsere Aka- demiker einer feinen und reinen Sprache, ohne darum in Altertiimelei zu verfallen und ohne die beliebten, langst iiberlebten Worte und Wortbildungen des Petrarca zu wiederholen.

    Auch hier zeichneten sie sich durch einen ge- sunden Menschenverstand und, wie immer, durch vernunf- tiges Masshalten aus. Der Pfiege der Wissenschaften dienten in erster Linie die gewflhnlichen, regelmfissigen Sitzungen, die teils durch Vortrage , teils durch Disputationen ausgefiillt wurden, daneben wurden feierliche offentliche Sitzungen, namentlich am Stiftungstage der Akademie abgehalten, bei denen die Wortfiihrer nach Schluss des wissenschaftlichen Teiles von ihren Genossen in eleganten Versen gefeiert wurden.

    Aller- dings sorgte der Zensor dafur, dass bei solchen Gelegen- heiten kein unberufener Dichterling zum Worte kam oder ein nicht von ihm gebilligtes Poem zum Vortrag gelangte.

    Die Renaissance besass eine Freude am Wort, besonders an treffender Rede und Gegenrede, die uns v5llig abgeht, bei den Romanen allerdings bis zu einera gewissen Grade noch heute vorhanden ist.

    Selbst Shakespeares Publikum, das gewiss nach Handlung auf der Biihne lechzte, unter- driickte seine Neugier, um einem fiir den Verlauf der Stiicke v5llig zwecklosen Wort- und Witzgefechte zu lauschen.

    In Italien findet sich diese Neigung in erhdhtem Masse. Auch diese Kunst wurde von den Intronati gepflegt, indem sie ausge- wahlte Themen zur Disputation stellten, bei denen dem einen der Beweis, dem andern der Gegenbeweis auferlegt wurde.

    Da wurde die Be- hauptung aufgestellt, dass es weder Liebe noch Liebende gtlbe, und um den Spass voll zu machen, musste diese ketzerische Ansicht gerade von den beiden stftrksten lyrischen Talenten der Akademie erOrtert werden.

    GrOssere philosophische Anspriiche stellte schon die These, dass das B5se notwendig oder dass die Vemunft dem Menschen schidlich sei. Auch bei diesen Diskussionen waren die Damen anwesend und die meisten Akademiker wtirzten ihre Reden mit Komplimenten fQr das schOne Geschlecht, ja selbst dem Thema, dass die Tyrannen nicht tun k5nnen, was sie wollen, ja, dass sie iiberhaupt keine Macht besitzen, wusste Marcantonio Amerighi eine Wendung zu geben, dass es in einem Lob der Frauen ausklang.

    Das letzte Ziel der Intronati, wie der italienischen Akademien iiberhaupt, die Heranbildung der in sich geschlossenen, vollkoraraenen Pers5nlickeit, wurde auf anderra Wege auch von den HOfen erstrebt.

    Um die Mitte des Woin Remigiusscholien Der Cod. Ausserdem ndhern sich die Scholien infolge ihrer vielfachen Beziehungen zum Griechischen dem Remigius sehr und lassen dadurch ihre Abfassung in karolingischer Zeit deutlich erkennen.

    Ich telle hler elne grdssere Relhe der wichttgeren Stiicke mit und bemerke, dass der Text Priscians dem des Paris. In den Nolen gebe ich die Lesarten der Hs.

    Ceres enim est dea frumenti et pro ipso fiumento ponitur. GoeU II, , Manitius, Remigiussoholien 81 substantia sequitur actum, sicut lector sequitur lego, nam intelligitur ille prius legisse qui fuit lector; vol actus sequi- tur substantiara sicut hoc loco, preceduiit enira arma et inde armo armas verbum.

    Quod vero participium OKPrOHrC dicitur, quia Qreci differentiara fa- ciunt in nominativis suis, nos vero non in nominativis sed in declinatione reliquorum casuum.

    Ille nefastus erit per quem tria verba silentur: M Aus Pauli epiL p, 62, 24 f. V, , 63 f. TOC Grece filius, Theos dicitur deus, thea dea.

    Appellativam ut sacerdos magister nomina sunt appel- lative rei et sunt signa rei; terra signum rei est; rem dico elementum corporate, quod hoc nomen signatur littera o signum signi est vocis dum scribitur; lapis et arbor quando pronuntiantur, ipsa vox signum rei est.

    Duumviri dicebantur, qui super duos viros erant, similiter triumvir, qui super tres potestate principabatur.

    A virgo infelix, que te dementia cepit. Inde dicit beata Agatha: Si stertit, dormit; si am- bulat, movetur; ita ordinat sententiam, ut recto ordine dica- tur.

    Non enim possumus dicere: IV, , 43 Biothanatus bis mor- tuus. I, 6I5F Non solum ingenua sed ex spectabili genere. Ab occino occentus quasi contracantus et occentor contracantor.

    Est quoque appella- tivum, quia Italus dicitur homo de Italia, sic et de reliquis. Qui re Latinum est, quis vero reportativum eo quod personam ad memoriam, ut: Frigidus est sangius, donee me malo taoeri.

    A me laudari numquam quia frivola res est. Et me vel karos igttur volo rite taoeri. Gestio quos a me semper constanter amari.

    Sero vel crepusculum est, quando nox inminet. Intempestum vel media nox est, quando nihil operatur. Gallicinium est tempus illud, quo galli voces emittunt.

    Crepusculum est dubia lux inter diem et noctem. Mane est, quando aurora apparet. Quintus enim dictus est vel a dignitate vel a kalendario in quo natus est, quia quinquies consul fuerat.

    A, 36, 74 abgedruckt hate. Cum dicis lego, nescio utrum bene an male legis, sed si dixeris bene lege vel male, explanas sensura eius, et tunc intelligo qualiter legis.

    Thilo III, , ;. Das Ubrige ist selbstdndig. Der erste Teil erscheint fast wdrtlich auch im Mythogr. Thilo 1, 95, 9ff.

    Manitius, Remigiussoholien 87 venit a postica parte corporis. Idem est et posticum neutro genere. Postica generis feminini dicimus, quando ostium significamus post ianuam, penultima producta.

    Hie igitur proprium nomen est et primitivum. Inde dirivatus Asius homo, nomen gentile, Asia mulier, Asium pecus nomen est appellativum.

    Sic et alia multa nomina propria solent esse appellativa. Italus proprium nomen regis a quo Italia dicta est, hinc Italus gentile nomen homo qui- cumque de Italia.

    VgL Remigius zu Phocas p. Est et appellativum quia Danaus dicitur quicumque Grecus, sic de reliquis. Scipio dictus est eo, quod patrem suum sustinuit in bello, exceptis aliis vulneribus XX plagas accepit.

    Hercules cum venisset Troiam et noUet eum recipere Laomedon, interfecit eum et filiura eius sus- cepit, quern Troiani data redemptione coemerunt ab Hercule et restitutus est ab eo in regnum.

    Inde dictus est Priamus, quia muneribus redditus est ab Hercule. L V , 7. Helm p, 41, 8 ff, 19 tf,. Bodep, , 16 ff, 27 ff,. Manitius, Remigiussoholien 89 amore fecit eura nere.

    Hoc ideo fingitur, quia Omfala Greco umbilicus dicitur Latine, et luxuria mulieris in umbilico. Inde conponitur deverticulura, quod fre- quenter in usu habemuS secretum videlicet locum, ubi a publico divertiraus.

    Sed cum moraretur ilia inpatientia amoris, conversa est in amig- dalinumO truncum sine foliis. Ante XX annos nulli stipulari potest aut libripens fieri.

    V, 10 and Mythogr, Vat. Vat 2, p. V , 24 genialis voluptuosa. Conticuit tandem factoque in fine quievit. At regina gravi iani dudum saucia cura.

    Coniunctio at singulatim expone. Rex dicitur basileus, regina vero basilissa, unde versus: Re- migius zu Phocas p. Lenones erant apud antiquos qui puellas emebant et corporibus illarum adquire- bant questum.

    Subiectum quod subiacet sub- stantia. Insubiectum quod in ipsa substantia est ut scola disciplina. De subiecto quod de substantia predicatur ut ambulat disputat et cetera.

    Gradivus adiectivus est, non potest adici nisi illi nomini quod est Mars. Dicitur Gradivus Mars eo quod gradatim eat in bello. Byrria pelliceus dicitur, Cherea salvatrix.

    Nomina sunt hec comica et per se pronuntiari debent. Manitius, Remigiussoholien 93 tharizando. Tunc iratus Apollo cepit cum illo canere lyra et Marsias tibiis.

    Tunc Apollo religavit eum ad arborem et graviter cecidit. VaL 2, ed. Imbuo etiam initio et instruo. Toreumata etiam dicuntur buUe vel balteoli pueriles seu vas tornatile.

    Cum enim dicas Virgilius, non plus minusve significas quam propriam substantiam illius, ecce propria qualitas.

    Si vero dixeris poetam, communem et generalem substantiam demon- stras. Pronomen vero nee propriam nee appellativam demon- strat qualitatem, ideo dixit pene et non absolute tantum.

    Qui et Eneida, redditivum. IV, , 21 Toregma tornatura, 14 Toreomata vasa tornatilia. V, , 32 bipedalis duorum peduum.

    Sed hoc non accipitur, nam litus nominativus producit li, lito vero litas corripit li. Littoreus agger vel lapis, littorea herba, littoreum gramen, et littoralis homo qui in littore habitat.

    Tesraos lex, foron ferens, unde lesmoforus dicitur legislator. Causae dicentes causidici dicuntur advocati, scabini sunt qui et graphiones. Inter duos potest esse pugna, prelium vero non nisi inter raultos.

    Bellum namque omni tempore. M Corp, gL V, , V, , 36 emporia. II, , 6 Tpa-rtp-axa bellaria. Signa autem sunt muta aut vocalia.

    Naris vero una pars naris, et Grece rinos dicitur. Naris feminini generis est, nasus vero masculini, sed naris pro uno fora- mine accipitur, nasus vero pro toto membro.

    Thilo II, , 21 ff. Tessera eignum symbolum bel- licum. Ita domicilium in superiori parte domus locatur.

    Solarium enim dicitur a sole, eo quod a sole illustretur. An zweiter Stelle enthdlt der Rotomag. Manitius, Remigiussoholien 99 Gregorium quasi angeli a pulchritudine corporum.

    Scripsit enim multa, inter que composuit hunc librum de arte raetrica ad erudiendos pueros. E quibus duo facile designantur, scilicet persona et tempus.

    Locus autem non adeo certus videtur, scilicet ubi didicerit vel docuerit. Nam di- versos libros stilo proprio disputationis elugubravit. Idcirco quatinus banc artera yolentium discere sua talique levi expositione sensus acu- minaret, sequentem quoque de scematibus ut et Donatus.

    Einige der wichtigeren Erkldrungen mdgen hier Platz finden; die Hs. Pulget in excelsis ille deus et simul arvis. Pilum neutri generis est sagitta.

    Manitius, Remigiusscholien y 14 Nondum fuerat Crassus vindicatus nee signa recepta a Babylloniis, qui ipsura occiderant.

    In presentis lectionis capitulo locus tempus per- sona. Tempus quia floruit sub tempore Juliani Cesaris. Ipse Euticius vel Eutexus quod interpretatur ex Greco et Latinum dicitur bene texens vel bonus texor.

    Causa enim discretionis est, quia petivit ab eo suus discipulus Craterus, ut more Grecorum doceret eum ex primis syllabis cognoscere coniugationes.

    Fuit enim Eutitius tempore Justinian! Qua coniugationes cognoscuntur, ut est b in verbis in bo desinentibus. Omnia verba b habentia ante finalitatem prime sunt coniugationis.

    Quia ista per omnes modos et per omnia tempora desinunt in 0, quod illo non fatiunt; et vocatur ista tercia species herisenon teste Diomede, quia acutum accentum in ultima syllaba [habet].

    ManitiuB, Remigiussoholien computantur inter alias; quod si computaretur esset ista undecima. Glires dicti sunt, quia pingues eos facit somnus.

    Si a verbis aliarum a participio preteriti temporis, lectus lecti addita to scilicet lectito. Media nocte Venus vocatur, mane Lucifer.

    Sed differunt, nam accerso ad evocationem, arcesso autem ad accusationem cum abarceo significant desiderationem. Quasi afifir- mantis est, quia quamvis computetur quartus fons, id est tamen quartus et tercius fons unum.

    Dum enim nomen significat rem in- corporalera, non est necesse ut fatiat ex se verbum quod significat similiter rem incorporalera; verba enim rem incor- poralem significant semper.

    L V, , 6. ManitiuB, Remigiussoholien y 17 Observationibus, dum venit a nomine minus trisillabo non habente penultimam in i desinentem.

    SimiUterque si creverint syllabis et terminata fuerint in io, quarte sunt coniugationis. Primitus de illis perfectis verbis, que habent vocalem ante o, et postea de illis que habent consonantem ante o.

    Omnia enim in eo sive primitiva seu dirivativa sunt secunde exceptis paucis, prime beo et reliqua et quarte eo et queo. Ilia vero que sunt primitiva maxime tertie sunt, tertia enim coniugatio non potest habere dirivativa nisi in inchoativis et com- munibus in scor desinentibus.

    In propria coniugatione per omnes modes et tempera de- clinantur. Manitius, Remigiussoboliea IV. Sed persona istius Catonis ignoratur, legimus enim duos Gatones fuisse, unum Censoriuin, alterura vero Uticensem.

    Sed ex duobus iliis neuter iste fuit. Locus dinoscitur, quia scimus eum Romanum fuisse. Tempus vero raoderno tempore fuit post Virgilium scilicet et Lucanum, unde ex illorum libris carpsit exempla dicens filio suo: Vir- gilium legito, Lucanum queres.

    Scripsit autem hunc lib- rum ad filium suum docens vel insinuans moralia bene Vivendi. Sic iungitur iste versus.

    M Rendiconti delta Accad. Cui des videto, provide cui dederis, licet dominus pre- cipiat in evangelio: Noli decipere utrumque, te qui falso loqueris, et me, cui adularis.

    Numquam obliviscaris, dati vero protinus. Mors eque pede pulsat turres rerum pauperumque tabernas. Amicitia est idem velle et idem nolle. Apis parvum [animal est]" et magnam animam habet.

    Corpore preraodico mel tibi prestat apis. Sicut et camelum magnum habet corpus et parvam animam. Gestat in angusto magnas in corpore vires.

    Qui cum agitaret et curreret equum suum in carapo Martis, habebat in capite suo cala- maucum instar humani capitis factum.

    Flante autem vento abstulit ilium calamaucum eius de capite etf sic calvitium eius apparuit. Tunc conversus ad populum dixit: Unde hoc proverbium sumptum est: Jane a tergo quera nulla ciconia pinsit.

    Hoc munium est semtium. Sicut in vita b. IV, 8, I Hoc est quod superius dixit ne dicas animo tuo. Quasi benefitium prestat qui cito dat.

    Quod malum maius homini? Qutta cava lapides, consumitur anulus usu. Palmes est corrigia vitis. V, , 13 propagare extendere. Dionisius vero ex dios et niso coraponitur, quia Nisus mons est, ubi pagani Jovem colebant.

    IV, 35, 2 Unde quidam consolabatur quendam hominera flentem de morte filii sui dicens ei: Noli lugere, quia bonum filium amisisti, sed gaude potius, quia talem habuisti.

    Manitius MQncbener Museum f. Der- artiges war im Der englische Clero hebt an mit einer aus Dante, den Meister- singern und dem Volksliede zur GenUge bekannten, gerade im Walther in Laoh- manns Ausgabe S.

    Gower Aschner, Nachwirkuog Walthers v. Vogelweide nSmliob, der aber pfaffisoh das Amt eines Beiohtvaters und Lehr- meisters tibemommen hat. Und nun folgen der Reihe naoh die Walthersohen Warnungen, nur unendlioh redselig aufgeschwemmt und mit allerhand Fabelwerk ausgestattet: Zundchst HUetent iuwer ottgen!

    Lo now, my sone, auise fe, That pou pi sihte noghie misuse, V. That he wip lust nys ofte nome Thurgh strengpe of loue and ouercome.

    Beispiele wherof to kepe wel an ere liefert ein Physiologus: Dort treten Nature, Genius und Venus auf. Durohs Auge dringt namlioh die Minne ins Herz, wie im romanischen und deutscben Minnesang 2.

    Zu diesem Motiv vgl. Angelo Buonarottis Dichter so haufig ins Deutsche ubertragen als er. Regis, Berlin mit gegeniiberstehenden italienischem Text , H.

    Grasberger, Bremen , von S. Hasenclever, Leipzig , R. Tornow, Berlin ; die Satnmlung von H. Harrys, Hannover , ist unvoUstandig. Neben diesen grosserea Uebersetzungen gibt es auch unzahlige Uebertragungsproben einzelner Gedichte in der ganzen Literatur des neunzehnten Jahrhunderts zerstreut, welche einer Sammlung wert sind, zumal weil Goedeke im siebenten Band Michel Angelo Ubergangen hat und auch das Euphorion S.

    Die folgende Sammlung ist durcbaus nicht vollstandig und bei meinen Arbeiten iiber die Petrarca-Ueber- setzungen entstanden. Clytia, ein Taschenbuch, Mannheim Einiges auch scbon L 8.

    Diohterischer Nachlass von J. Leben Michelangelos von Herman Grimm, Hannover Im ganzen 11 Gedichte. Kronen aus Italiens Dichterwalde.

    Von Franz Binhaok, Amberg Bilder aus Italien, Stuttgart Gedichte von Johannes SchUrmann, Berlin Von Otto Hauser, Leipzig und Wien Augusi vom Grasleitengrat in den Dolomiten zu Tode gestiirzt sei, Der so jah Daliingeschiedene war am 2.

    November l88 i in Singapore als Sohn des Grosskaufmanns Lutjens jjeboren. In Freiburg studierte er auch die ersten Semester Germanistik und die damit zusammenhangenden Grenzgebiete.

    Dann begab sich LOtjena nach Miinchen, wo er sich endgilltig fiir das Stu- dium der germanischen Philologie enlschied. Hier pro- raovierte er auf Grund seiner Schrift: Nachdem er dann in Karlsruhe Ostern das grossherzoglich badische Staatsexamen bestanden, begab sich Liitjens nach Kopenhagen, um die nordischen Sprachen in ihrer Heimat selbst genauer er- forschen zu kOnnen.

    Die Frucht dieses danischen Auf- enthaltes war seine Arbeit: Mit ihr suchte er um Aufnahrae in den Lehrkorper der Ludwig-Maximilians- Universitat nach und habilitierte sich am JuU auf Grund seiner Probe vorlesung: Sektion der philo- sophischen Fakultat.

    Seine gerade ein Jahr wahrende Lehrtatigkeit war von den besten und hofFnungsvollsten Erfolgen begleitet. Obwohl noch sehr jung an Jahren, so hatte Liitjens doch schon feste, bestimmt umrissene Interessen.

    Mytho- logie und Heldensage zogen ihn besonders an. Freude und Hinneigung zur mylhologischen Forschung waren es auch, die ihn an das Zwergthema herantreten liessen.

    So entstand eine Materialsammlung und Untersuchung, die fiir die noch anzustellenden Untersuchungen iiber Riesen und Feen das Vorbild sein wird und sein muss.

    Wahrend dieser ersten Arbeit keimten schon die An- fange der zweiten iiber Herzog Friedrich von der Nor- mandie. Kopenhagen hrachte sie zur Reife.

    Das, was diese Arbeit wertvoll macht, isi vor allem der schfine Nach- weis von den mittelbaren Beziehungen des schwedischen Gedichtes zura Erec Hartmanns von Aue und der darait als glaubhait erwiesenen Angabe des schwedischen Ver- fassers, dass er nach deutscher Quelle arbeite.

    Die Schrift bildet zugleich einen Beitrag zu den literarischen Be- ziehungen, die Deutschland und Skandinavien verbanden und die noch lange nicht gentigend und richtig eingeschatzt warden.

    Preilich war diese Arbeit nur ein Beitrag zur Ge- schichte jener ongen literarischen Beziehungen des Nordens zu Deutschland. Der Verstorbene hatte noch eine IJeber- setzung der Thidrekssage vor und eine Auswahl daraus fur akademische Uebungen.

    Das Thema hatte ihm gelegen. Mitten in den Bergen, die seine Freude waren, und in der Nahe des Rosengartens, wo Zwergk5nig Laurin, dem seine Studien galten, gehaust hat, ist er in blOhendem Alter zu Tode gestiirzt.

    MOgen die schwergepriiften Eltern Trost und Linde- rung ihres Schmerzes finden in dem Bewusstsein, dass ihr Sohn nicht umsonst der Wissenschaft gelebt hat, und dass alle, die dem friih Verstorbenen nahegestanden sind, ihm ein freundliches und ehrenvolles Angedenken bewahren werden.

    Randbemerkimgen zu den lateinischen Sprichwortem und Sinnspiiichen des Mittelalters. Die folgenden Bemerkungen schliessen sich an die fast durchweg in Hexametern oder Distichen, und zwar meist mit ein- oder zweisilbigem Reim abgefassten SprichwiJrter und Sentenzen an, welche Jakob Werner kiirzlich aus ver- schiedenen Hss.

    Hilka 3, Heidelberg, Winter Neue Erkenntnisse habe ich dabei allerdings nicht gewonnen, nur alte besttltigt ge- funden.

    Neben den biblischen Schriften, unter denen wieder die Weisheitsbiicher und das auch sonst einer be- sonderen Wertschatzung sich erfreuende Matthilusevan- gelium dominieren, kommen besonders die Erotica und Verbannungsgedichte Ovids und die sogen.

    Wenn ich neben den offenkundigen Entlehnungen und Imitationen auch eine Reihe rein forraaler Koinzidenzen zwischen den raittel- alterlichen Spriichen und den Versen altr5mischer oder altchristlicher Dichter notiert habe hauptsslchlich in den Verseingslngen und VersschlQssen , die in ihrer Mehrzahl MOochefler Museum f.

    E ; V 2 staramt aus Prud. Die ganze Sentenz auch in einer Berliner Hs V. Pascal, Letteratura latina medievale, Ca- tania p.

    Eine Aufzahlung von den Augen schadlichen Dingen bei Werner a. XI ,petierunt aethera pinnis. I 19, 2 ed. II 14; Ovid, trist. Das erste Hemistich von 97 deckt sich mit dera des zweiten Verses yde bona et mala arbore etc J im cod.

    Przychocki, Accessus Ovidiani, Krakau p. X ,audentes f. B, Ovid ars am. Manitius in seinem Referat uber diePubli- kation Werners D.

    Dieser leitete nach dem Tod des Diktators am November einen Demokratisierungsprozess span. Durch die Verabschiedung einer Verfassung wurde Spanien zu einer parlamentarischen Monarchie.

    Die Parlamentswahlen vom Platz, mit 58 von maximal Punkten. Neben der politischen Ausrichtung einer Partei ist auch die nationale Ausrichtung ein entscheidendes politisches Kriterium in Spanien.

    Bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus des spanischen Nationalparlaments am Die Ablehnung wurde am Insgesamt gibt es 50 Provinzen. Die niedrigste Verwaltungsstufe sind die Gemeinden municipios.

    In verschiedenen Autonomen Gemeinschaften existiert zwischen den Provinzen und den Gemeinden noch eine Zwischenebene.

    Das Polizeisystem Spaniens ist aufgrund der politischen Gliederung Spaniens komplex. Spanien hat mit Stand etwa Die Wehrpflicht wurde abgeschafft.

    Besonders enge kulturelle und gesellschaftliche Bindungen, und darauf aufbauend ein dichter politischer und wirtschaftlicher Austausch, bestehen zu Lateinamerika und der Karibik.

    Zuletzt fand das Treffen am Oktober in Cartagena de Indias Kolumbien statt. Der Schwerpunkt der Entwicklungszusammenarbeit liegt auf Lateinamerika und Afrika.

    Januar sowie der Eurozone. Dezember ist Spanien ein sozialer und demokratischer Rechtsstaat mit der Staatsform einer parlamentarischen Monarchie Art.

    Der Senat hat Mitglieder. Amtssitz ist der Palacio de la Moncloa in Madrid. Spaniens Infrastruktur ist aufgrund des jahrelangen Baubooms hervorragend ausgebaut.

    Allerdings konnten nach dem Platzen der Blase viele Bauprojekte nicht vollendet werden; sie stehen immer noch unvollendet in der Gegend. Im Jahr gab es hier Kraftfahrzeuge pro Einwohner; infolge der Finanzkrise sank diese Quote wieder leicht ab Zum Teil gibt es Verkehrsleitsysteme wie in Valencia.

    In geschlossenen Ortschaften muss nachts immer mit Abblendlicht gefahren werden. Vorsicht beim Einfahren in Autobahnen: Hinzu kommt, dass es in Spanien normal ist, Verkehrsteilnehmer mit Fahrzeugen vorzulassen, die weniger flexibel sind, wie Lastkraftwagen.

    Von dieser Wartespur kann letztendlich nach rechts in die Fahrspur eingeschert werden. Bezahlt man einen Strafzettel innerhalb von in der Regel 14 Tagen, hat dies einen prozentigen Nachlass zur Folge.

    Ein wenn auch nur teilweises Abstellen auf dem Gehweg hat ein sofortiges Abschleppen zur Folge. Eine durchgezogene gelbe Linie am Fahrbahnrand weist auf ein Parkverbot hin.

    Die lokale Polizei besitzt oftmals eigene Abschleppwagen. Seit Juli sind in Spanien Warnwesten gesetzlich vorgeschrieben. In Deutschland waren es im selben Jahr 4,3 Tote.

    Insgesamt kamen damit 1. Das Land hat eine im weltweiten Vergleich hohe Motorisierungsrate. Radwege waren lange Zeit nur in touristisch attraktiven Regionen bekannt.

    Auch der Individualfahrradverkehr neben den Fahrradverleihsystemen nimmt zu. Die bestehenden Netze werden in der Regel gut angenommen und erweitert.

    Busfahren ist in Spanien vergleichsweise billig. Inzwischen dienen diese jedoch nur noch dem Transport von Trinkwasser.

    Zum Zwecke der Wasser- und Energieversorgung wurden im Die einzige Ausnahme ist der Guadalquivir zwischen Sevilla und dem Atlantik.

    Diese Zugtypen unterscheiden sich in ihrer Bauart und fahren auf festgelegten Strecken. Eine Klassifizierung nach der Zug-Geschwindigkeit und Haltepunktdichte wie im deutschen Sprachraum gibt es in Spanien nicht.

    Die Industrie des Landes wurde sukzessive liberalisiert und modernisiert. Griechenland 5, Deutschland Das Wachstum der vergangenen Jahre wurde wesentlich durch einen Immobilienboom getragen, mit dem die durchschnittliche Verschuldung pro Person schon auf Prozent des Jahreseinkommens anstieg, das war dreimal mehr als vor einer Dekade.

    Die Immobilienblase platzte im Verlauf der Finanzkrise ab In Spanien kostet eine Immobilie das 7,2-fache des durchschnittlichen Jahreseinkommens eines Haushalts.

    Es folgten Jahre der Rezession und Stagnation. Das Bruttoinlandsprodukt Spaniens betrug ca. Wichtigste Wirtschaftszweige der spanischen Wirtschaft sind der Tourismus, das Bauwesen, die Kommunikations- und Informationstechnik, metallverarbeitende Industrie, Maschinenbau, Landwirtschaft und Petrochemie.

    Die Kanarischen Inseln sind das wichtigste touristische Ziel in Spanien: Zweitwichtigstes Reiseziel ist Katalonien, es wurde von 24 Millionen Touristen besucht.

    Danach folgt Andalusien mit 12,5 sowie Madrid mit 10,6 Millionen Touristen. In Spanien werden folgende Agrarprodukte produziert: Der Spanische Weinbau ist bedeutend.

    Die Wohnungspreise sind regional unterschiedlich. Im Jahr wurden in Spanien In dieser Legislaturperiode hat die Regierungspartei sozialistische Partei eine Kehrtwende vollzogen.

    In Spanien gibt es Gesetze, die den weiteren Ausbau der Kernenergie untersagen. Der Staatshaushalt umfasste Ausgaben von Mrd. Dollar dem standen Einnahmen von Mrd.

    Ein typisch spanisches Spektakel ist der Stierkampf. Sowohl auf den Kanarischen Inseln, als auch in Katalonien ist der Stierkampf mittlerweile verboten.

    In Barcelona erscheinen La Vanguardia November Cuatro und seit dem Das Fernsehprogrammangebot wird durch regionale Fernsehsender abgerundet.

    Vor allem in den Regionen Katalonien und Galicien wird auch der Rollhockeysport zahlreich betrieben. Auch Motorsport ist in Spanien sehr beliebt.

    Der bedeutendste Individualsport ist Tennis. Neben dem Profisport hat der Amateursport in Spanien einen sehr hohen Stellenwert. Aber auch Radfahren und Walking werden in Spanien immer beliebter.

    Einige hiervon sind staatlich, einige werden von der Autonomen Gemeinschaft bestimmt, je ein Feiertag von der Provinz in der Regel der Schutzpatron der Provinz und ein Feiertag von der Gemeinde beziehungsweise vom Ort in der Regel der Schutzpatron der Gemeinde.

    Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig.

    1 thoughts on “Wie heisst das spanische parlament

    1. Sie soll Sie sagen Sie irren sich.

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *